Schiltach

Schiltach liegt etwas eine halbe Autostunde südlich von Freudenstadt und 45 Minuten südöstlich von Offenburg, inmitten des Kinzigtals.   Von der Besitzerin des ansässigen Trachtengeschäftes mit internationalem Anspruch hörte ich erstmalig den Ausdruck: „Schiltach - Juwel des Schwarzwaldes“.  Diese in Worte gefasste Wertschätzung können wir nach mehreren  Aufenthalten   in Schiltach nur bestätigen. Gut geht es in Schiltach den Menschen. Diesen Eindruck kann man sehr schnell gewinnen.  Aufwändig renovierte Fachwerkhäuser aus mehreren Jahrhunderten prägen das harmonische Stadtbild.


Schiltach - Das Juwel des Schwarzwaldes


Die Stadt Schiltach liegt an einem Flussdreieck, der nach der Stadt benannten Schiltach und der Kinzig.  Diese beiden Flüsse sind Teil des Stadtbilder. Kleine Brücken überspannen die  Flüsse, mitten in der Stadt.   In Schiltach findet man Fachwerkhäuser vom 16. bis 19. Jahrhundert in seltener Geschlossenheit.   Eine malerische  Innenstadt, insbesondere auch der Marktplatz mit Brunnen und  das Rathaus aus dem Jahr 1593 mit Staffelgiebel. Das „Museum am Markt“ und das “Apothekermuseum“ gehören dazu. Weitere Museen sind das Hans Grohe Bädermuseum und die Gerberei des Trachtengeschäftes Trautwein, beide ebenfalls einen Besuch wert.


Informativ und lehrreich am Ufer der Kinzig die Tafeln mit Erklärungen über die Zeit der Flößerei in Schiltach. Die Kinzig wird von der großzügig bemessenen Häberlesbrücke  überspannt, und bietet schöne  Ansichten: Die Flussufer links und rechts, die Fachwerkhäuser der Hauptstraße auf der einen Seite der Brücke,  und das Gerberviertel am anderen Ende. Den  gut gefüllten Gemeindesäckel  hat Schiltach mehreren abseits gelegenen weltbekannten Unternehmen zu verdanken.  Weltunternehmen wie Hans Grohe, Vega-Grieshaber, etc.,  sorgen fernab der deutschen Metropolen nicht nur für Vollbeschäftigung und einen hohen Lebensstandard der Einwohner, sie bringen auch ordentlich Bares in die Stadtkasse.


Ein ruhiges Leben in Schiltach


Das ruhige Leben  in Schiltach hilft beim Abschalten vom Alltag - versprochen!  Sie lieben die Natur, möchten zu sich selbst finden, abseits vom Tagestrubel, lange Spaziergänge  entlang der plätschernden Kinzig machen , oder sich durch  Nordic-Walking sportlich betätigen,  oder Fahrradtouren unternehmen? Sie mischen sich gerne im Urlaub unter die Einheimischen, lassen Nachmittage gerne  Füße baumelnd ausklingen, z.B.  in einem der Straßencafés? Dann werden Sie sich in Schiltach sehr wohl fühlen!  In Stadtnähe wird die Schiltach von kleinen Hotels, Cafés und Restaurants umrandet. Die Hotellerie ist geprägt von kleinen familiengeführten Hotels mit einer sehr moderaten Preispolitik.


Schiltach zum Wandern


Schiltach  ist idealer Ausgangspunkt für viele  Exkursionen. So können Sie  mit der Kinzigbahn, die wochentags stündlich nach Offenburg und Freudenstadt verkehrt (Ab Bahnhof Schiltach und Haltestelle Schiltach Mitte), ausgiebige Tagestrips planen. Als  interessante Radtour bietet sich die ehemalige stillgelegte und zum Radweg umgebaute Bahnstrecke Schiltach-Schramberg an.


Von dort aus, solange die Puste hält, können Sie dann noch eine der drei Burgruinen erradeln, die Sie auf den Anhöhen rund um Schramberg finden.  Wie wäre es mit ein wenig Shopping in der Fußgängerzone von Schramberg als Belohnung?  Sehenswert das Uhren- und Automuseum. Viele Feste und Veranstaltungen verführen  ebenfalls zu einem Besuch in Schramberg .


Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in Schiltach und Schramberg


Gasthaus Sonne ***, Hotel Waldblick ***, Hotel Winterhaldenhof ***  Landgasthof Engel *

Hefterwaldstüble ***,   Hotel Gasthof Hirsch ***,  Hotel Restaurant  Zum Hasen ***, Hotel zum Schwanen ***,



Fotos aus Schiltach