Gebaut wurde die Brasserie Kronenbourg 1946. Zurück geht die Brauerei Kronenbourg auf die Brauerei, die von Jerome Hatt 1664 unter seinem Namen in Straßburg gegründet wurde. Später dann zog die Brauerei nach Cronenbourg um  und wurde dann irgendwann nach dem Stadtteil von Straßburg mehr oder weniger umbenannt.


Die Geschichte der Brauerei / Brasserie Kronenbourg


Bis zum Jahr 2000 wurden bis zu 600.000 Hektoliter Bier am Standort in Cronenbourg gebraut.  Im gleichen Jahr erfolgte die Übernahme der Brauerei Kronenbourg durch Scottish & Newcastle, ein Unternehmen das im Jahr 2009 in die Heineken UK Ltd überführt wurde und jetzt ein Teil des Carlsberg Bier Imperiums ist (um es profan auszudrücken). 2001 wurde die Kronenbourg Brauerei nach Obernai im Elsaß verlegt. Seit dieser Zeit lag das Betriebsgelände brach.


Das neue Eco Quartier / Ökoviertel der ehemaligen Brauerei / Brasserie Kronenbourg


Fünf aufsehenerregende Ökoviertel hat Straßburg für die nahe Zukunft geplant, viele davon befinden sich zur Zeit in der Realisation.  Statt nüchterner,rein funktioneller Gebäude, die für Deutschland so typisch sind, werden diese Eco Quartiers Strasbourg ein Zeugnis moderner französischer Architektur sein, mit hohem Wiedererkennungwert. Es sollen nach Möglichkeit zusammenhängende funktionale Einheiten werden, mit Räumen und Räumlichkeiten die zur gemeinsamen Nutzung auffordern, um so  - im Laufe der Zeit - eine Dorfgemeinschaft innerhalb dieser Neubaugebiete zu schaffen.


Ökologisch wohnen in Cronenbourg


2009 begann  Oberbürgermeister Roland Ries seine Pläne nach dem Ökoviertel rund um das Öko Viertel

Malraux Danube ein zweites Eco-Projekt in Straßburg voranzubringen. Auf besagtem 3,8 Hektar großem Industriegelände der Brauerei / Brasserie Kronenbourg im Straßburger Stadtteil Cronenbourg. 450 Wohnungen davon werden 1/3 der Wohnungen  an Familien und junge Paar vergeben, zudem werden 5  als Sozialwohnungen deklariert. In einer Tiefgarage finden bis zu 320 Fahrzeuge Platz. Alleine das Sudhaus, aufwändig renoviert und in neuem Glanz: „la salle de brassage“ wird an die ehemalige Funktion des Geländes erinnern.  Eine kleine grüne Lunge liegt direkt nebenan, die Bäume rund um die Eglise Saint Saveur. Letztere durch ihre Höhe gut sichtbar vom Eco-Quartier Kronenbourg aus ergibt einen schönen Kontrast zwischen der Geschichte des Straßburger Stadtviertels Cronenbourg und der ökologisch korrekten Moderne (Architektur).


Quartier Hautepierre - Poterie


Auf dem Weg zum neuen Eco Quartier Kronenbourg liegt der Stadtteil Hautepierre-Poterie, dieser ist relativ neu und wurde erst in den Sechziger Jahren gegründet. Wahrzeichen  von Hautepierre dürfte das riesige Krankenhaus „Hopital de Hautepierre.“ Ein weiteres neues Wahrzeichen dürfte das etwas weniger zentral gelegene Hotel Athena sein. Architektonisch ein Schmuckstück, reiht es sich hervorragend in das neue Ensemble von vermutlich ebenfalls in Öko-Architektur errichteten Gebäude und Wohneinheiten, die entlang der „Hauptstraße dort“, der Rue Albert Calmette entlang  und dahinter gebaut wurden. Von hier aus gibt es auch einen charmanten Fußweg (durch einen Park) der auf kurze Distanz wiederum in den Stadtteil Cronenbourg führt.


Ecoquartier Brasserie Cronenbourg in Straßburg

Noch im Bau, aber wir halten Sie auf dem Laufenden mit neuen Bildern..